IRO-Prüfung in Almere (Niederlande) 2017

Im April 2017 findet in Almere die niederländische Meisterschaft für Rettungshunde statt. Bei 45 Meldungen und 5 Absagen verbleiben 40 Teilnehmer aus drei verschiedenen Ländern

Gemeinsam mit den IRO-Richtern Pavel Sabacky aus der Tschechischen Republik (FL) und Khouri Oshima aus Japan (Uo/Gew) nehmen wir vor der IRO-Prüfung die bereitgestellten Arbeitsflächen auf dem von den »Polderspeurders« vorbereiteten Gelände ab.

Besonders attraktiv gestaltet sich die Nutzung eines im Abbruch befindlichen Altenheims in Amsterdam für das zur Prüfung vorgestellte Trümmergelände. Interessant im Hinblick auf die nicht möglichen Vorbereitungen oder Trainingsmöglichkeiten der Teilnehmer. Grundsätzlich eine recht realistische Situation.

Da ich für die Trümmerarbeitsbewertung von der IRO eingeteilt bin, empfehle ich Arbeiten im Rahmen der Vorbereitungen. Vor allem das herumliegende Glas macht mir besondere Sorgen, da hier doch eine Verletzungsgefahr für die Hunde besteht. Weitestgehend wurden die Flächen jedoch sinnvoll vorbereitet und Verstecke eingerichtet.

Die Prüfung beginnt fristgerecht und zeichnet sich auch an beiden Tagen durch eine gelungene Zeitplanung aus.

Das Feuer ist entfacht und das Team sorgt auch für eine rrealistische Geräuschkullisse.

Besonders aufgefallen sind die Anzeigen im dunklen Raum. Hier hatten doch einige Hunde Probleme. Trotzdem sei herausgestellt, dass die Mehrzahl der Hunde über eine intensive Ausbildung verfügen und insgesamt einen guten Eindruck hinterlassen.

Insgesamt wurden folgende Ergebnisse erzielt:

RH-E  T  3 Teilnehmer/innen:
1 x Sehr gut
1 x Gut
1 x Befriedigend

RH-T A  5 Teilnehmer/innen
1 x Vorzüglich
2 x Sehr gut
2 x Gut

RH-T B  11 Teilnehmer/innen
2 x Sehr gut
3 x Gut
3 x Befriedigend
3 x Mangelhaft

Es war eine in harmonischem Teamwork von drei niederländischen Rettungshundevereinen reibungslos organisierte Veranstaltung.

Die abschließend erforderlichen, administrativen Auswertungen waren vorbildlich vorbereitet, so dass zügig auch die Siegerehrung am frühen Sonntagnachmittag erfolgte.

Mit einem guten Eindruck trete ich nach der Siegerehrung , wie auch die Hundeführer/innen die Heimreise an.

Herne, im April 2017         
Walter Hoffmann

 

Wer ist online

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online